Rosenmontags-Ball 2017 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Adelbert Barth   
Donnerstag, den 02. März 2017 um 09:32 Uhr

Zeitungsbericht Schwarzwälder-Bote:

Prinzessin berichtet aus Nähkästchen

 

Am Fasnetmontag, so sagte es Präsident Roland Schanz, haben die Klein-Berliner Narren nochmals richtig Gas gegeben.

 

Burladingen-Melchingen. Beim Rosenmontagsball boten die Humoristen ein gut dreistündiges Programm vom Feinsten und strapazierten die Lachmuskeln der Besucher. Die Lumpenkapelle der Lauchertmusikanten eröffnete den Abend und heizte die Stimmung an. Roland Schanz begrüßte mit launigen Worten die Gäste in der vollbesetzten Halle. Traditionell werden beim Ball langjährige Mitglieder der Narrhalla geehrt: Benjamin Theinert gehört seit zehn Jahren den Hexen an, Oliver Betz und Michael Werner sind seit 20 Jahren dabei. Renate, Sven, Eric und Jessica Geisel gehören seit 20 Jahre zur Bärengruppe.

Stefan Kürsamen, er führte durch das Programm, kündigte die Rede von Prinzessin Sina an. Die Prinzessin plauderte aus dem Nähkästchen. Dabei brachte sie manchen in Verlegenheit und die Gäste zum Lachen. Nach einigen Jahren der Abstinenz brachten die Klein-Berliner Bären wieder einen Showtanz auf die Bühne. Als Tierversteher bewertete und dokumentierte Tobias Ellner eine bekloppte Tierwanderung – den Melchinger Umzug.

 

Als schönes Tier (Stinktier) berichtete Petra Mayer-Maichle von einem Motivations-Seminar. Sie empfahl dem Prinzenpaar, in ihrer Lauchterstraße in jedem Schlagloch ein Blumenbeet einzupflanzen. Um den strapazierten Lachmuskeln eine Pause zu gönnen, spielte Alleinunterhalter Alexander eine Schunkelrunde. Dann stieg Engel Phillip Götz in die Bütt. Er nahm die lokale Politik auf die Schippe, besonders Bürgermeister Harry Ebert bekam sein Fett ab. Aber auch "normale" Bürger waren vor seinen Lästereien nicht sicher. Er holte sich auch noch Verstärkung durch Helene Fischer und Lena Barth. Die große Prinzengarde begeisterte mit flotten zackigen Tanzschritten und erhielt dafür lang anhaltenden Applaus.

 

Über die Helden der Kreisliga A und die Gepflogenheiten auf dem Melchinger Sportplatz gab es eine Reportage von Natascha und Michael Pfahler. Sie kommentierten auf witzige Weise die taktischen Anweisungen der Trainer und Zuschauer. Als Bauer und sein Knecht gaben Roland Schanz und Benjamin Theinert so manche Bauernregel zum Besten und hielten ihren Kollegen sehr zur Freude der Besucher einen Spiegel vor.

Den Schlusspunkt unter einen unterhaltsamen und witzigen Abend setzten die Burghexen mit einem schaurigen und akrobatisch anspruchsvollen Hexentanz.

 
Rosenmontags-Umzug 2017 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Adelbert Barth   
Donnerstag, den 02. März 2017 um 09:26 Uhr

Zeitungsbericht Schwarzwälder-Bote:

Melchinger Narren stimmen für "Mexit"

 

ei herrlichem Sonnenschein zog am Rosenmontag ein tierisch bunter Umzug durch die Klein-Berliner Straßen.

 

Burladingen-Melchingen. Angeführt von den Lauchertmusikanten, der Prinzengarde, dem Elferrat und dem Prinzenpaar auf einem Pfauenthron sah man Papageien, Stinktiere, Polartiere, Affen, Elefanten und Zoobesucher aus aller Welt. Eine Alternative zum umstrittenen Burladinger Bürgermeister Harry Ebert zeigten die Klein-Berliner Jungrentner mit ihrem Motivwagen auf. Auch Burghexen und Klein-Berliner Bären beteiligten sich in großer Zahl am Umzug.

 

Barth-Lafargue soll die Oberbürgermeisterin der "freien Stadt Klein-Berlin" sein.

Der Motivwagen des Elferrats zeigte ein Nashorn, das sinnbildlich für die AfD steht und in dessen Hinterteil der Burladinger Bürgermeister kriecht. Bei der Proklamation des Prinzenpaares auf deren Thron vor dem Rathaus rief die Dorfchefin dazu auf, in diesen schwierigen Zeiten zusammen zu halten, um sich gemeinsam für einen "Mexit" einzusetzen. Narrenpräsident Roland Schanz nahm diese Vorlage gleich auf und führte postwendend eine Volksabstimmung bei den zahlreichen Besuchern durch. Einstimmig stimmte das Narrenvolk unter lautem Jubel dem Antrag zu. Narrenpräsident Schanz nahm die Gelegenheit wahr und kürte Ortsvorsteherin Waltraud Barth-Lafargue zur Oberbürgermeisterin der freien Stadt Klein-Berlin.

 

 

Anschließend wurde in der vollbesetzen Halle die neue Oberbürgermeisterin mit flotten Melodien und Schunkelrunden der Melchinger Lauchertmusikanten gebührend gefeiert.

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 02. März 2017 um 09:31 Uhr
 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

Seite 3 von 36