Die Melchinger Fasnet PDF Drucken E-Mail

 

 

Die Melchinger Narren begehen ihre Fasnet an mehreren Tagen im Jahr!

Narrenbaumstellen/Krönungsball:

Anfang Januar wird ein Narrenbaum geschlagen und an einem Sonntag mit einem Umzug an seinen späteren Standplatz gebracht. Der Baum wird vom Elferrat aufgestellt, was auch der eigentliche Startschuss zur Melchinger Fasnet bedeutet. Anschließend begibt sich die gesamte Fasnetsgesellschaft in die Melchinger Festhalle, wo nachmittags ein buntes Programm wartet. Die Prinzengarden und auch andere Untergruppen zeigen verschiedene Programmpunkte. Der Höhepunkt dieses Tages ist die Wahl des Prinzenpaares sowie des Mottos der kommenden Fasnet. Die Idee mit dem Narrenbaum wird 1954 beim Holzmachen geboren: Am schmotzigen Donnerstag wird nach dem Vesper mit der der Arbeit aufgehört und ein Baum gefällt. In einer kleinen Feier wird der erste Klein-Berliner Narrenbaum aufgestellt. Zu Beginn wird der Baum mit Schwalben und Seilen aufgestellt. Die Gemeinde stellt der Narrhalla alljährlich den Narrenbaum zur Verfügung. In den Anfangsjahren ist dieser Baum nach der Fasnet versteigert worden. Jetzt wird er dem Prinzen als kleinen Unkostenbeitrag übergeben.

Hexentaufe am Krönungsball
Eines unserer Prinzenpaare nach Einsetzung

Schmotziger Donnerstag:

Der Schmotzige beginnt mit der Befreiung des Kindergartens und der Grundschule. Anschließend wird das Rathaus gestürmt. Mit Delegierten aller Untergruppen wird das Rathaus vom Prinzenpaar und dem Elferrat gestürmt. Etwa zeitgleich findet die Kinderfasnet im Gasthaus Ochsen statt, wo auch das Kinderprinzenpaar später zusammen mit Prinzenpaar und Elferrat gewählt wird. Um ca. 18 Uhr finden sich dann alle Narren im Gasthaus Lauchertquelle ein, wo sich die Narrenschar zum Fackelumzug sammelt. Von dort aus zieht dann der Narrentross durch das Ort in Richtung Halle, wo dann bis in die frühen Morgenstunden getanzt wird. Zuvor findet dann auch oft die Hexentaufe statt, wo neue Hexen in den Hexenhaufen aufgenommen werden.

Fackelumzug am Schmodo
Kinderfasnet im Gasthaus Ochsen

Rosenmontag:

Der Rosenmontag in Melchingen beginnt früh und zwar morgens um 5Uhr. Dort zieht die so genannte Katzenmusik durch das Ort und versucht die Narren zu wecken. Etwas später bietet der Musikverein einen Frühstücksservice an, der von vielen Narren auch genutzt wir. Immer 13.31 Uhr beginnt der Rosenmontagsumzug, welcher vom Melchinger Musikverein angeführt wird. Hier ist alles vertreten, was die Narrhalla zu bieten hat, aber auch viele andere Gruppen wie die Pfadfinder, die Mayer-Frauen usw. Nach der Rede des Prinzen begibt sich der ganze Narrentross in die Halle, wo sie vom Musikverein vorzüglich unterhalten wird. Am Abend geleiten die Melchinger Humoristen durch den Abend und unterhalten zusammen mit den Prinzengarden, den Bären und den Hexen das Publikum. Anschließend wird dann noch lange getanzt und gelacht. Wer dann noch fit ist geht dann noch meistens mit zum Prinzen, wo zum Abschluss noch fürstlich gefrühstückt wird.

 Prinzengarde beim RosenmontagsumzugHumoristen beim Rosenmontagsball

Kinderfasnet am Fasnetsdienstag:

Dieser Tag steht ganz im Zeichen der kleinen Narren. Vom Gasthaus Lauchertquelle zieht der neu formierte Umzug in Richtung Halle, wo dann nachmittags das närrische Volk von jungen Humoristen, den kleinen Bären, den kleinen Hexen und den Prinzengarden unterhalten wird. Meist messen sich noch das große mit dem kleinen Prinzenpaar bei einem lustigen Spiel, bei dem eigentlich immer das bessere (das kleine) Prinzenpaar gewinnt. Nach der obligatorischen roten Wurst für alle Kinder wird so ca. um halb sechs die Fasnet verbrannt! Die von den Hexen gestalteten Strohpuppen (Bär, Elferrat und Hex) werden vom Kinderprinzenpaar entzündet und unter Trauergeschrei der Narren, sowie dem Trauermarsch der Lauchertmusikanten wird die ach so schöne Fasnet bis zum nächsten Jahr in die ewigen Jagdgründe geschickt. Bei diesem Akt wird dann noch den Prinzessinnen und Prinzen durch Hochwerfen die Fasnet ausgetrieben.

Kinderprinzenpaar bei ihrer Rede
Fasnetsverbrennung

 

 

 

 

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 23. Dezember 2009 um 23:00 Uhr